Tag 15: Ras al Jinz, Ras al Hadd

  • P1020569
    P1020569
  • P1020607
    P1020607
  • P1020613
    P1020613
  • P1020619
    P1020619
  • P1020633
    P1020633
  • P1020636
    P1020636
  • P1020640
    P1020640
  • P1020641
    P1020641
  • P1020642
    P1020642
  • P1020643
    P1020643
  • P1020644
    P1020644
  • P1020645
    P1020645
  • P1020646
    P1020646
  • P1020660
    P1020660
  • P1020667
    P1020667

2 Comments Add Yours

  1. Marcel

    Hallo Helge

    Ich bin bereits seit Stunden Deine tollen Reiseberichte am Lesen und Deine noch tolleren Bilder am Bestaunen.
    Besten Dank, dass Du Deine Umwelt auf diese aufwändige, aber schöne Weise an Deinen interessanten Reisen und emotionalen Augenblicken teilnehmen lässt.
    Ich hätte da noch eine Frage: Was für eine Fotoausrüstung benutzt Du? Was hattest Du in Namibia dabei?
    Meine Partnerin und ich gehen im September 2014 auch nach Namibia. Einen ganzen Monat lang als Selbstfahrer. Wir hoffen auch so schöne Erlebnisse und Fotos wie Du zu machen.

    Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfüllung jeglicher Art bei Deinen zukünftigen Reisen.

    Schöne Grüsse aus dem Zürcher Oberland (Schweiz)
    Marcel

    Reply
    • Geysir

      Hallo Marcel,

      vielen Dank für das tolle Lob :) !

      Ich hatte in Namibia eine Panasonic Lumix DMC-FZ 150 mit dem 24-fachen optischen Zoom. Bis auf 2-3 Situationen in Etosha (die Szene mit dem Leopard an Rietfontain) war der Zoom grandios und völlig ausreichend. Im Oman hatte ich dann eine Lumix G5 Systemkamera mit einem 17-42 Pancake und einem 46-200er Zoom. Ich denk auch schon darüber nach, ob ich nicht das Kameramodell und die Belichtungswerte an die Bilder dranschreiben soll, zumindest in der Fotogalerie.

      Ich wünsche Dir und Deiner Partnerin natürlich auch eine tolle Reise in ein fantastisches, wunderschönes Land.

      Viele Grüße,
      Helge

Leave a comment